Gemüse-Sticks oder doch etwas Exotisches?

Schon wieder ist es Mittwoch und das nächste Treffen der Öffentlichkeitsarbeit steht an. Zu Beginn unseres Treffens werden wir alle auf einen einheitlichen Stand gebracht.

Entwurf Übersichtskarte

Anschließend präsentiert Eleonore einen Entwurf für eine Übersichtskarte für den Inselsommer. In der letzten Sitzung hatten wir beschlossen keine Flyer drucken zu lassen, sondern kompakte Übersichtskarten. Doch wie kriegt man alle wichtigen Informationen auf eine relativ kleine Karte? Und bleibt das Ganze dabei noch lesbar und übersichtlich? Nach einigen Vorschlägen von uns hatte Eleonore genug Input, um die Karte mit der Grafikerin zu überarbeiten. Als nächstes wurden neue Visitenkarten für das Festival gezeigt, die wir an Freunde weiter verteilen können. Ich habe am nächsten Tag gleich einigen meiner Kollegen diese Karten zugesteckt.

 

Danach kamen wir zu dem wichtigsten Thema unseres Treffens und berieten uns, wie wir uns auf dem Mitmachmarkt bei der BASF am 10.04.18 präsentieren, um die Menschen auf uns und den Inselsommer aufmerksam zu machen. Beim Mitmachmarkt bewegt man sich frei in einem großen Raum und hat die Möglichkeit, Menschen als Helfer für sein Projekt zu begeistern. Da ist es doch klar, dass wir dort vertreten sind. Dabei suchen wir für zwei Projekte Helfer:

  1. Betreuer für ein wachsendes Kunstwerk
  2. Engagierte, die helfen, ein Dinner vorzubereiten

Entwurf Figuren

Das wachsende Kunstwerk wird aus kleinen Figuren entstehen, die aus einem festen, aber biegsamen Material hergestellt werden. Die Helfer sollen sich dazu bereit erklären, an einem Tag dieses Projekt zu betreuen und die Besucher des Festivals beim Basteln anzuleiten. Um das Kunstwerk auch wachsen zu lassen, werden alle Figuren an einem Mobile oder ähnlichem befestigt. Für die Präsentation des Kunstprojektes haben wir überlegt, dass einige Figuren im Vorfeld gebastelt werden und als Ketten, Ohrringe oder am Gürtel befestigt werden.

 

Das zweite Projekt ist ein Dinner, welches als Dankeschön für Spender ausgerichtet wird. Diese Spender haben mit einem festen Betrag eines der folgenden Projekte unterstützt: Ludwigshafener Hilfe für die Flüchtlinge aus der Region Kobanê; Projekt GHARSA und die Kinderhilfe Ukraine. Für dieses Dinner sollen auch teilweise „gerettete“ Lebensmittel (vom Foodsharing) verwendet werden. Uns war schnell klar, dass wir irgendwas mit Essen machen müssen und alle davon probieren können. Die einzige Einschränkung war, dass das Essen in einem Korb transportiert wird und nicht zu schwer ist. Unsere Einfälle reichten von Gemüse-Sticks mit Hummus-Dip bis hin zu selbstgemachtem Curry. Das Eine war uns aber zu langweilig und das Andere war zu unhandlich. Schließlich hatten wir die Idee, kleine gefüllte Mini-Wraps vorzubereiten. Ganz schön fies, direkt nach dem Feierabend so viel über Essen zu sprechen 😉.

Bis Bald

Nicole

 

PS: Hier gibt es eine Vorschau zu dem Kindertheater, dass man sich beim Inselsommer anschauen kann.

Alles Pinguin, oder was?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.